Die Geschichte der Feuerwehr Sehlem

Das Feuerlöschwesen in Sehlem wird das erste Mal erwähnt bei einem Brand in Bodenburg am 17.02.1836.
1879 soll es bereits in Sehlem eine Freiwillige Feuerwehr gegeben haben, näheres hierzu ist aber leider nicht bekannt.

Am 19.03.1902 wurde in Sehlem dann offiziell die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Ab dieser Zeit sind auch Protokolle und Aufzeichnungen vorhanden.

Es wurde eine Spritze und Ausrüstungsgegenstände angeschafft. Über die Einsätze der damaligen Zeit findet man Berichte in den Protokollbüchern.

 

Am 01.07.1924 trat die Musikkapelle Sehlem zur Freiwilligen Feuerwehr über.

 

1934 wurde Sehlem an das Leitungsnetz der Sösetalsperre angeschlossen und im Dorf wurden 6 Oberflur- und 20 Unterflurhydranten installiert.

 

1955 wurde die erste Motorspritze (TS) der Wehr übergeben, welche 1963 von einer neuen TS abgelöst wurde.

Am 12.06.1964 erhielt die Feuerwehr Sehlem ihr erstes Fahrzeug, ein TSF(T), welches bis 1990 seinen Dienst versah.

Im Juni bis Dezember 1970 wurde dann das Gerätehaus gebaut, und zwar so vorausschauend groß, das es als Fahrzeughalle noch heute genutzt wird.
Ein Trupp mit dem TSF wird der Kreisbereitschaft zugeteilt.
1972 erhielt man in Sehlem Preßluftatemschutzgeräte.


Nach der Gebietsreform wurde in Sehlem ein Hilfsstützpunkt eingerichtet und die Wehr erhielt am 10.09.1976 ihr erstes Löschgruppenfahrzeug LF 8/8.

Im Oktober 1984 wird Sehlem zur Stützpunktfeuerwehr und übernimmt am 15.01.1986 das vorher in Lamspringe stationierte Tanklöschfahrzeug (TLF).

Im April 1987 erhält die Wehr die ersten Funkalarmempfänger. Ab diesem Zeitpunkt wird die Alarmierung der Kameraden über Sirene immer seltener.

 

1992 stellte der Landkreis Hildesheim Gefahrgutzüge in den Brandabschnitten auf. Sehlem stellt im Abschnitt Süd eine Gruppe (1/8) und das LF 8.

Die Samtgemeinde Lamspringe beschafft erstmals im Frühjahr 1993 einen Einsatzleitwagen (ELW) . Dieser wird in Sehlem stationiert.

Die Wehr erhält zwei Chemikalien-Vollschutzanzüge.

 

Am 11.04.1994 wird die alte TS durch eine Rosenbauer-Fox abgelöst und am 26.10.1994 erfolgt der erste Spatenstich zum Bau des neuen Schulungsraumes.

Nach einem Jahr Bauzeit und über 5000 Stunden Eigenleistung wird 1995 der

Neubau eingeweiht.

Der Musikzug feiert sein 100 jähriges Bestehen.

 

Am 05.06.1999 wird das alte Tanklöschfahrzeug nach über 35 Jahren durch ein neues Fahrzeug ersetzt und am 02.11.2001 erfolgt der Wechsel bei dem Löschgruppenfahrzeug.
Im Jahre 2002 feierte die Feuerwehr Sehlem mit einem großen Zeltfest ihr 100 jähriges Bestehen.
Am 10.09.2005 wird in Sehlem die Jugendfeuerwehr gegründet

Am 4.10.2006 wird der 20 Jahre alte Einsatzleitwagen gegen einen von der VW-Werkfeuerwehr Salzgitter erworbenes Gebrauchtfahrzeug ausgetauscht.

Im Jahr 2008 wird gemeinsam mit der Samtgemeinde und der Gemeinde das Grundstück hinter dem Feuerwehrhaus von der Kirchengemeinde gekauft.

Im Jahr 2009 erfolgt ein Anbau an das Feuerwehrhaus. Gerätschaften und Inventar der Wehr, welches früher bei verschiedenen Landwirten in Scheunen untergebracht war, kann nun direkt bei der Feuerwehr gelagert werden. Auch dieses Bauprojekt wird mit fast 1000 Arbeitsstunden in Eigenleistung bewältigt.

Durch die Neubeschaffung eines HLF 20/16 für die Stützpunktfeuerwehr Lamspringe wird im März 2011 der alte Hilfeleistungssatz zur Stützpunktwehr Sehlem verlegt.

In der Samtgemeinde gibt es somit erstmals zwei Hilfeleistungssätze.

Im Jahr 2012 wird hinter dem Feuerwehrhaus ein Terrassenbereich angelegt. 

Somit haben wir die Möglichkeit bei verschiedenen Veranstaltungen eine geeignete Bühne für unseren Musikzug zu bieten.

Im Jahr 2013 wurde aus Eigenmittel ein Anhänger beschafft, der uns seitdem bei Ölspuren oder bei mehrtägigen Einsätzen mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft wertvolle Dienste leistet.

Nach vielen Jahren wurde im Frühjahr 2015 eine Abgasabsauganlage und eine Druckluftversorgung für die Löschfahrzeuge eingebaut. Das Feuerwehrhaus und die Fahrzeughalle erhielten im November 2015 eine neue Heizungsanlage.

Im Frühjahr 2016 wurde unser Feuerwehrhaus renoviert. Den Schulungsraum malerte eine Fachfirma, die anderen Räume wurden von uns gestrichen. Medientechnik, neue Wandlampen im Schulungsraum installiert und eine neue Thekenanlage mit neuen Elektrogeräten in die Küche eingebaut.

Im Sommer 2016 schafften wir für die Jugendfeuerwehr ein zweites Mannschafts- u. Unterkunftszelt an. Im Herbst 2016 wurde der alte Rettungssatz gegen ein Akku-Kombigerät Weber SPS 370 e-Force ausgetauscht, eine Säbelsäge beschafft.